Eine unsinnige Regelung wurde mit April 2016 von den Behörden wieder abgeschafft:

Eine einmal vergebene N.I.E. (Nimero de Identificación de Extranjeros = Ausländeridentifikationsnummer) war zwar ein Leben lang gültig, die entsprechende BEstätigung jedoch nur 3 Monate nach Ausstellung.

Banken, Telefongesellschaften etc. verlangen bei bestimmten Rechtsgeschäften die Vorlage einer gültigen(!!) Bestätigung. Zumindest im Süden von Gran Canaria war es bei der Polizei üblich Antragsteller mit der Bemerkung "die NIE hat sich ja nicht geändert" wieder nach Hause zu schicken.

Der Gesetzgeber hat diesen Unsinn jetzt repariert und ab sofort werden wieder N.I.E.-Zertifikate ohne Ablaufzeit ausgegeben.

Die Wohnsitzanmeldung wird nach 3- monatigem Aufenthalt in Spanien zur Pflicht.
Normalerweise ist dies nur in Verbindung mit der Residencia möglich.

Dafür benötigen Sie einen gültigen Mietvertrag oder eine Besitzurkunde.

Etwa 2 Wochen nach der Wohnsitzanmeldung, kann man sich eine Meldbescheinigung ausstellen lassen.

Immer wieder gibt es Diskussionen, ob der deutsche oder österreichische Führerschein in Spanien gilt.

Die Antwort: Ja, allerdings nur in den ersten 2 Jahren nach Erhalt der Residencia, außer man hat bereits eine befristete Fahrerlaubnis, dann gilt dieser bis zum Ablauff, allerdings sind gewisse Voraussetzungen zu beachten.

Das Thema Führerschein für EU-Bürger hat schon viele Foren, sonstige Internetseiten und Zeitschriften beschäftigt und wir versuchen hier Aufklärung zu schaffen.

Die spanische staatliche Krankenversicherung (Sozialversicherung)

Gleich eine positive Nachricht vorab: das Hospital Insular in Las Palmas hat international einen hervorragenden Ruf und die Betreuung dort ist, im Falle des Falles, in den meisten Fällen ausgezeichnet.

Keinesfalls sollten Sie - ohne triftigen Grund und ohne die Kosten im Vorfeld abgeklärt zu haben - eine der zahllosen privaten "Clinicas" in den Touristenzentren besuchen. Schon oft haben wir - ohne das jetzt generalisieren zu wollen - von gnadenloser Abzocke gehört.

Die Kanarischen Inseln gehören als spanische Provinzen zwar der Europäischen Union an, sie sind jedoch ein Zollausschlussgebiet und nehmen nicht am europäischen Mehrwertsteuersystem teil. Daher sind Ein- und Ausfuhr von Waren grundsätzlich steuerpflichtig.

Für Umzugsgut gibt es die Möglichkeit der zollfreien Einfuhr (auch Kfz), dafür muss jedoch folgendes beachtet werden:

Seit dem Jahr 2013 gilt das neue Mietrechtsgesetz (Ley de Medidas de Flexibilización y Fomento del Mercado del Alquiler) in Kraft, das für Mieter (aber auch Vermieter) teilweise erhebliche Veränderungen bringt.
Hier die wichtigsten Punkte

Die sogenante Residencia heisst eigentlich "Certificato de Registro de Ciudano de la Unión" d.h.Bescheinigung über die Eintragung in das Register für EU-Bürger.
Auch wenn die Reise- und Niederlassungsfreiheit für EU-Bürger eines der grundlegenden Rechte innerhalb der Union ist, gilt es bestimmte gesetzliche Regelungen zu beachten:

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book