Gemeinde, Einwohner: 29.650, Höhe: 226 m

Das kleine Städtchen liegt am Südostende des Barranco de Guayadeque. Diese ist berühmt für seine üppige Vegetation und die zahlreichen Höhlenwohnungen bzw. Reste von Siedlungen, die vorspanischen Ursprungs sind.

Agüimes virtuell

Sehenswert im Ort und in der Umgebung
Kirche von Agüimes

Mit dem Bau der dreischilfigen Pfarrkirche Iglesia San Sebastian an der Plaza del Rosario wurde im Jahre 1796 begonnen, die Bauarbeiten zogen sich bis in das Jahr 1952 hin. Die Kirche wurde 1981 als "historisch-kulturelles Denkmal Spaniens" ausgezeichnet.Von weit her sind die beiden vulkanschwarzen Türme und die weiße Kuppel sichtbar. Im Inneren der Kirche befinden sich auch drei Heiligenfiguren, die dem berühmten Bildhauer Luján Perez zugeschrieben werden; die Virgen de Ia Esperanza, San Vicente und Santo Domingo. Der Barranco de Guayadeque wurde wegen der vielen endemischen Pflanzenarten unter Naturschutz gestellt und soll außerdem nach Regierungsplänen zu einem Archäologischen Park erklärt werden. In den steilen Felswänden befinden sich viele Höhlen, die aus vorspanischer Zeit stammen. Ein Besuch lohnt sich im Museum. In dieser Schlucht wurden auch zahlreiche Fundstücke wie Keramikreste, Kleidungsstücke, Mumien und Knochenreste geborgen, die heute im Museo Canario in Las Palmas de Gran Canaria zu sehen sind.

Spazierwege und Wanderungen

Eine schöne Rundwanderung mit wunderbaren Ausblicken auf die malerische Berglandschaft kann man auf dem Plateau oberhalb der Südwestflanke des Tales machen.
Auf den Montaña las Tierras, 1.035 m, durch den Barranco de Guayadeque und zurück, Gehzeit ca. 3 1/2 Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book