Ortsteil der Gemeinde Mogán, Einwohner: 2.720, Höhe: Meereshöhe.
Der Ort liegt etwa 12 km westlich des touristischen Zentrums Maspalomas und hat sich in der letzten Zeit mit neu errichteten Hotelbauten auch dem Tourismus verschrieben.
Weithin sichtbar ist der Schornstein der Zementfabrik, in deren Nähe die besten Fischlokale des Ortes zu finden sind. Arguineguín gilt als älteste Siedlung auf Gran Canaria, die unmittelbar nach der Eroberung durch die Spanier errichtet wurde. Der Name leitet sich wahrscheinlich aus der Guanchensprache ab und soll „Stilles Wasser“ bedeuten.

Arguineguín virtuell

Sehenswert im Ort und in der Umgebung

Der westlich gelegene Küstenabschnitt Patalavaca gilt als Oase für Ruhe- und Erholungsuchende.
In den Bergen oberhalb von Arguineguín sind noch Zeugnisse aus der vorspanischen Zeit zu besichtigen, wie z. B. der Tagoror (. Versammlungsplatz") auf der Montaña Tauro.

Spazierwege und Wanderungen

Von EI Caidero aus durch die Schlucht von Arguineguín zum Stausee Embalse de Soria und zurück, Gehzeit ca. 5 1/2 Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book