Gáldar

Gemeinde, Einwohner: 24.360, Höhe: 143 m.

Das Städtchen Gáldar wird vom spitzen Aschekegel des Pico de Gáldar überragt und liegt im Zentrum des landwirtschaftlich geprägten nordwestlichen Teils der Insel. Der Ort war in vorspanischer Zeit Sitz der Guanarteme, der Könige des Nordwestens. Im Jahre 1483 nahmen die Spanier den letzten König Tenesor Semidan gefangen, brachten ihn und sein Gefolge nach Spanien und ließen ihn in der Kathedrale von Calatayud auf den Namen Fernando Guanarteme taufen. Er wurde somit der wichtigste Verbündete der Spanier bei der Eroberung von Gran Canaria und der anderen Inseln.

Sehenswert im Ort und in der Umgebung

Die Pfarrkirche Iglesia Santiago de los Gabelleros wurde über der ehemaligen Residenz der früheren Guanchenkönige errichtet, der klassizistisch geprägte Stil geht auf das 18. Jh. zurück. Im Inneren der Kirche steht das grün glasierte Taufbecken, die .Pila Verde", in dem die Ureinwohner die Taufe empfingen. An der Südseite der Plaza de Santiago liegt die Casa Consistorial (Rathaus). Im Innenhof befindet sich der Drachenbaum, der bereits im Jahre 1718 gepflanzt worden sein soll. Vor dem Baum wurde ein Denkmal für den letzten Guanchenkönig Tenesor Semidan errichtet. Im Süden der Stadt wird ein Parque Arqueológico angelegt, denn an dieser Stelle wurde bereits im Jahr 1873 die Cueva Pintada, die „bemalte Grotte“, entdeckt. In der Calle Drago wurde das Museo Antonio Padrón für den in Gáldar geborenen Maler (1920 - 1968) eingerichtet. La Guancha, die vorspanische Siedlung und Begräbnisstätte mit 42 Steingräbern, kann nicht betreten werden. Im "Museo Canario" in Las Palmas de Gran Canaria wurde eine Nachbildung dieser Tumuli aufgebaut. Sehenswert sind die Wohnhöhlen in Sardina, die zum großen Teil noch bewohnt werden. Im Parque Norte sind exotische Tiere, die vom Aussterben bedroht sind, zu sehen. Außerdem befindet sich dort die größte Palmen- und Bananenplantage der Kanaren. Etwa 5 km südlich von Gáldar liegen die Cuevas de las Cruces, kleine Grotten mit kreuzförmigen Einritzungen über den Eingängen.

Spazierwege und Wanderungen

Vom Mirador Pinos de Gáldar nach Fontanales. Gehzeit ca. 1 1/2 Std.
Vom Mirador Pinos de Geádar über Majadales und Tegueste nach Guia. Gehzeit ca. 4 1,2 Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book