Ingenio

Gemeinde, Einwohner: 30.020, Höhe: 339 m.

Der Ort liegt etwa 30 km südlich von Las Palmas de Gran Canaria und war vor allem im 16./17. Jh. ein Zentrum für die Zucker- und Rumproduktion. Der Name Ingenio bedeutet auf Spanisch „Zuckermühle“. Eine Zuckerrohrpresse am östlichen Ortsende erinnert an diese wirtschaftlich bedeutenden Zeiten. Die Landwirtschaft hat keinen großen Stellenwert mehr, es werden vor allem Tomaten und Paprika angebaut. Die Osterprozession von Ingenio zählt zu den schönsten Feierlichkeiten auf der Insel.

Sehenswert im Ort und in der Umgebung

In der Pfarrkirche Iglesia Nuestra Señora de Ia Candelaria befindet sich das Ölgemälde „EI Perdón“ („die Vergebung“) des Malers Atrill. Am nördlichen Ortseingang liegt das Museode Artesanía y Piedras (Museum der Steine und des Kunsthandwerks) mit Verkaufsstelle und angeschlossener Stickereischule. Beides wird gerne von Touristen besucht.

Wanderung

Auf den Montaña las Tierras, 1.035 m, durch den Barranco de Guayadeque und zurück, Gehzeit ca. 3 1/2 Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book