Santa Lucía de Tirajana

Gemeinde, Einwohner: 66.730, Höhe: 701 m.


Am Rande des Barranco de Tirajana liegt der malerische Ort Santa Lucía, überragt von dem Pico de las Nieves, 1.950 m, und dem Roque del Saucillo, 1. 707 m. Er ist ein beliebtes Ziel bei organisierten Inselrundfahrten. In der Geschichte der Insel nimmt Santa Lucia einen besonderen Platz ein, denn im Jahre 1483 erklärten die Spanier auf dem nahen Roque de Ansite (auch Fortaleza Grande genannt) die Zugehörigkeit der Altkanarier zu Kastilien. Alljährlich wird am 29. April dieses Ereigois mit verschiedenen Feierlichkeiten auf dem Versammlungsplatz von Ansite begangen.

Sehenswert im Ort und in der Umgebung

Die Pfarrkirche Iglesia Santa Lucía wurde im Jahre 1525 geweiht und ist von weitem sichtbar. Anfang des 20. Jh. wurde die Kirche im neoklassizistischen Stil renoviert und mit einer Kuppel versehen. Etwa 4 km südöstlich des Ortes liegt der Roque de Ansite mit dem Platz und der Höhle, die wahrscheinlich eine der letzten Bastionen der Altkanarier im Kampf gegen die übermächtigen Spanier war. Dort wurden die meisten archäologischen Funde gemacht, die jetzt im Museo Castillo de la Fortaleza in Santa Lucía ausgestellt sind.

Wanderung

Vom Vulkankrater Caldera de los Marteles über Curva del Agua, Sepultura del Gigante und Taidía nach Santa Lucía, Gehzeit ca. 4 Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book