Teror

Gemeinde, Einwohner: 12.860, Höhe: 543 m.

Teror liegt etwa 20 km südwestlich von Las Palmas de Gran Canaria und gilt als religiös bedeutender Ort, denn hier wird die Statue der Virgen del Pino, der Schutzpatronin der Insel Gran Canaria (seit dem Jahr 1914) aufbewahrt, deren Fest am 8. September ausgiebig gefeiert wird. Im Ortskern blieben viele der alten kanarischen Häuser mit Holzbalkonen und schönen Innenhöfen (Patios) in ihrer Ursprünglichkeit erhalten.

Sehenswert im Ort und in der Umgebung

Die Basilica Nuestra Señora del Pino steht an der Stelle, an der im Jahre 1481 einigen Hirten im Geäst einer Kiefer die Jungfrau Maria erschienen sein soll. Ein Turm des ehemaligen Bauwerks, das eine Explosion im Jahre 1781 zerstörte, wurde in den nachfolgenden Bau mit einbezogen. Im Inneren ist die Statue der Virgen del Pino aus dem 15. Jh. in einer silbernen Sänfte aus dem 18. Jh. zu bewundern. Als Reliquie wird auch ein unter Glas aufbewahrtes Kreuz aus dem Holz jener Kiefer verehrt. Hinter der Kirche befinden sich das Rathaus und der Bischofspalast mit Bibliothek, Ausstellungssälen und Rosengarten. Im Museo de los Patronos de Ia Virgen (Museum der Patronatsherren der Jungfrau) am Kirchplatz sind Gemälde, Möbel, alte Kutschen und Aquarelle des deutschen Malers Georg Hedrich zu besichtigen. Auf der Plaza Teresa de Bolivar wurde eine Büste zu Ehren des venezolanischen Freiheitskämpfers Simón de Bolivar (1783 - 1830) aufgestellt. Etwa 8 km westlich liegt auf 950 m Höhe das Dorf Valleseco mit einer schönen Pfarrkirche. Von dort geht es weiter zum Mirador de Zamora, einem beliebten Ausflugsziel

Wanderung

Vom Restaurant Fontanales im gleichnamigen Ort durch den Barranco de la Virgen und La Laguna nach Teror, Gehzeit ca. 3 1/2, Std.

Nähere Auskünfte über Behörden, Tourismusamt etc: Das Büro, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.dasbuero.es

Info über Gran Canaria

Button Newsletter

E Book